GALLERIES

        Der Anfang meiner fotografischen Reise

        Es begann alles an einem warmen Spätsommertag 2011.

        der-anfang-meiner-fotografischen-reise

        Mein Mann schenkte mir eine Kamera, genauer gesagt eine Canon 1100d und im nach hineinbetrachtet fragt er sich wohl noch heute, warum habe ich das getan?

        Ich bewundere noch heute, wie geduldig er reagiert, wenn er es zum tausendsten mal hört: „Warte nur noch 1 min ich muss noch gerade ein Foto machen!“

        Dann arbeitete ich mich wohl durch die typischen Facetten der Fotografie. Von Makro Aufnahmen von Blumen zu imposanten Landschaftsaufnahmen die bei mir eher so wow im Kopf und ähm ja das musst du, aber noch üben in der Umsetzung waren.

        Bis sich dann ein Jahr später eine meiner Freundinnen vor meiner Kamera traute. Es machte Zoom und es gab kein zurück mehr.

        Meine kleine Reise wurde wohl eher ein Langzeitaufenthalt.

        Nachdem ich grob die Einstellungen meiner Kamera im Griff hatte, kam die erste Hochzeitsanfrage.

        Ich rutschte Stück für Stück immer weiter hinein in den Sog aus Licht, Emotionen und eingefrorenen Momenten. Hatte es gefunden das perfekte Hobby den Ausgleich zu meinem Job in der Werbung. Konnte mich frei und kreativ entfalten, ohne das mir ein Kunde sagte was ich zu tun und zu lassen hatte.

        Aber wie sagt man so schön: Leben ist das, was passiert, während du fleißig andere Pläne machst. So bekamen wir 2014 einen kleinen Wirbelwind, der unser Leben gehörig auf den Kopf stellte. Mit der Geburt meiner Tochter gab es auch eine weitere wichtige Entscheidung, wie geht es beruflich mit mir weiter. Schlug mein Herz doch für zwei Welten ließen sich diese mit Kind leider nicht so harmonisch zusammenzufügen.

        Nach einigen schlaflosen Nächten viel ich die Entscheidung für die Fotografie. Also plante ich diese in meiner Elternzeit. Ich baute mir eine Webseite und tat das, was ich am liebsten machte ich fotografierte.Vier Jahre später kann ich nur sagen es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Seitdem lerne ich Menschen, Familien und Geschichten kennen, die mein Leben bereichern.

        Die ersten Jahre Selbständigkeit liegen nun hinter mir und ich hoffe, es geht so weiter wie bisher.

        Was ich alles so mache seht ihr hier:

        Mademoiselle spezielle: Hochzeitspapeterie
        Stella Costa – Love & Weddings: Dokumentarische Hochzeitsfotografie
        Stella Costa – Photography: Portraits
        Danielle trifft, Stella knipst: Podcast

        PREV. ITEM familienreportage-in-wadgassen-header
        BY:
        Stella
        ×
        27. Februar 2019